Allgemeine Geschäftsbedingungen

Die hier aufgeführten allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für alle der Berliner Polsterfachwerkstatt (auch BPFW), Inhaber Sebastian Lakatus, erteilten Aufträge. Unter www.polster-werkstatt.de im Internet stehen sie allen Auf¬traggebern zur Einsicht zur Verfügung und werden im Falle der Auftrags¬vergabe als bekannt vorausgesetzt. Der im Schrift¬ver¬kehr der Berliner Polsterfachwerkstatt, enthaltene Hinweis auf die gültigen AGB bezieht sich auf die hier nachfolgend aufgeführten Bestimmungen. Sie gelten als vereinbart, wenn ihnen nicht umgehend schriftlich (auch per Mail) widersprochen wird.

Stornierung
Der vom Kunden unterzeichnete Auftrag ist bindend. Eine Stornierung des Auftrages ist nur innerhalb von fünf Tagen nach Auftragserteilung möglich. Dabei kann die BPFW für den ihr entstandenen Schaden dem Kunden 30 % der vereinbarten Auftragssumme in Rechnung stellen. Dieser Betrag ist unverzüglich aber spätestens am dritten Tag nach der Stornierung bar zu bezahlen.

Gewährleistung und Mangelbeseitigung
Ist eine von der BPFW erbrachte Leistung mangelhaft, kann der beauftragende Kunde die Nachbesserung verlangen. Ansprüche des Kunden auf Gewährleistung sind davon abhängig, dass der Kunde offensichtliche Mängel innerhalb von 2 Wochen und nicht offensichtliche Mängel innerhalb von 6 Monaten nach Lieferung anzeigt. Offensichtlich ist ein Mangel, der einem nicht fachkundigen Auftraggeber ohne nähere Untersuchung der erbrachten Leistungen auffällt. Die Anzeige eines Mangels ist nur wirksam, wenn sie schriftlich erfolgt.
Der Kunde ist verpflichtet, der BPFW die Überprüfung des fehlerhaften Zustandes zu ermöglichen. Sofern der Kunde eine Überprüfung verweigert, werden wir von der Gewährleistung befreit.
Wird dieser Mangel durch der BPFW nicht beseitigt, kann der Kunde die Vergütung der BPFW mindern. Weitere Gewährleistungsrechte stehen dem Kunden vorbehaltlich der hier folgenden Regelung zur Haftung nicht zu.

Haftung
Die BPFW haftet für den Ersatz für einen vorhersehbaren Schaden nur, wenn dieser leichtfahrlässig verursacht wurde.

Rechnungen
Jede Rechnung ist sofort nach Zugang beim Auftraggeber ohne Abzug bar zu bezahlen. Rechnungen können nach Ablauf von zwei Wochen nach Zugang beim Auftraggeber nicht mehr beanstandet werden. Eine Beanstandung hat schriftlich zu erfolgen. Gerät der Kunde mit der Zahlung in Verzug, berechnet die BPFW vorbehaltlich der Geltendmachung weitergehender Rechte Verzugszinsen in Höhe von 3% über dem jeweils geltenden Diskontsatz der Deutschen Bundesbank.
Bei Instandsetzungsarbeiten hat der Kunde vor Beginn der Arbeiten den Materialpreis in bar zu entrichten, der Restbetrag ist in bar bei Lieferung oder erledigter Arbeit zu bezahlen. Alle genannten Preise sind Endpreise für die Ware und beinhalten die jeweils gültigen MwSt.

Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Gerichtsstand ist der Sitz der BPFW.